Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Home > Rückblick > Projekte > Regionen Stärken Frauen  

Regionen Stärken Frauen


Als die Landesregierung NRW in Anlehnung an die europäische Beschäftigungsstrategie im Frühsommer 2004 den Aufruf zur Initiative "Regionen Stärken Frauen" startete, fühlte sich das forumF - IT-Kompetenzzentrum als gut vernetzte Kölner Einrichtung zur Förderung der Frauenerwerbstätigkeit unmittelbar angesprochen.

Schnell waren Projektpartnerinnen gefunden und ein stimmiges Gesamtkonzept entwickelt, das den damaligen Anforderungen entsprach, welche auf Wirtschaftsnähe und Kooperation innerhalb der gerade neu geschaffenen Arbeitsmarktregion über die Grenzen Kölns hinaus fokussierten. Die so gebildete Projektgemeinschaft 'Pro FIT' nahm alle Hürden und gehörte zu den Gewinnerinnen der Ausschreibung.

Unternehmenskonzepte für die Elternzeit

Das Teilprojekt des forumF - IT-Kompetenzzentrums wandte sich an kleine und mittlere Unternehmen: Große Unternehmen verfügen längst über Methoden und Strategien, welche verhindern, dass Frauen in der Elternzeit den Anschluss zum betrieblichen Geschehen und zum aktuell benötigten Stand an Qualifikationen verlieren. Wichtige Elemente sind dabei E-Learning und (Teilzeit-)Telearbeit.

Die Mehrheit der Frauen ist jedoch in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) beschäftigt. Hier bedeuten Schwangerschaft und Erziehungszeit meist den Verlust von eingearbeitetem / qualifiziertem Personal bzw. des Arbeitsplatzes.

Das Projekt sollte die vorhandenen Methoden und Strategien auf die Bedarfe und Belange der KMU zuschneiden und mit den Räumen und der hochwertigen technischen Ausstattung des forumF aktive Hilfestellung leisten, wenn es z.B. darum ging, flexible Formen der betrieblichen Weiterbildung oder auch der Telearbeit zunächst einmal auszutesten. Es sollte den Unternehmen die Freiheit geben, auf die Fachkompetenz des forumF zurückzugreifen, um den für sie passenden Maßnahme-Mix zur Aufrechterhaltung der Erwerbsneigung der Frauen innerhalb der Erziehungszeit zu entwickeln und, wenn gewünscht, in den Räumen des forumF zu erproben.

Auf diese Weise sollte mit dem forumF eine regionale Schnittstelle zwischen den KMU und den Elternzeitlerinnen etabliert werden, die beide Seiten bei ihren jeweiligen Schwierigkeiten unterstützte: die KMU in der Einführung von Formen der Telearbeit für Elternzeitlerinnen - und die Elternzeitlerinnen, in dem sie ggf. das dafür nötige IT-Anwendungswissen flexibel erlernten und ihre Arbeitszeit bei Bedarf auch ins Selbstlernzentrum verlegten, wo sie auf Unterstützung rechnen und Kinderbetreuung in Anspruch nehmen konnten.

Das Projekt kam über die Startphase nicht hinaus, denn es war in der Zeit der InvestorInnensuche blockiert und teilte schließlich das Schicksal des IT-Kompetenzzentrums ebenso wie der forumF-Beitrag zum 2. Aufruf 'Regionen Stärken Frauen': das Projekt "Stärkung von Mittelständlerinnen".

Siehe dazu auch: Das IT-Kompetenzzentrum und Auftaktveranstaltung 2005

Dateien zum Download:

Weitere Einträge zu Projekte:


Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Copyright © 2002-2017 forumFTop Top
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen