Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Home > Rückblick > Geschichte > Die Grundsteinlegung  

Die Grundsteinlegung


14. Oktober 2001

Angela Spitzig, Bürgermeisterin von Köln, begrüßte die Anwesenden und hob in ihrer Rede die Bedeutung des IT-Kompetenzzentrums -forumF - für den Wirtschaftsstandort Köln hervor.

Heinz Pohlkamp, Ministerialrat im Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie (MASQT) NRW, überbrachte Grüße von Herrn Dr. Wilhelm Schäffer, Leiter der Abteilung Arbeit im MASQT, der ganz kurzfristig verhindert war, und betonte in seiner Rede die Bedeutung des Berufsbildungszentrums forumF für die regionalisierte arbeitsmarktpolitische Förderung des Landes in Köln und die Besonderheit, dass das forumF als erstes Frauentechnikzentrum aus Mitteln des MASQT eine Umbau- und Erstausstattungsförderung erhält.

Eva Pohl verdeutlichte im Grußwort des Arbeitsamtes Köln, dass der Anteil von Frauen in Ausbildung, Studium und Weiterbildung im IT-Bereich immer noch zu gering sei und dass es an weiblichenVorbildern fehle.

Anschließend verlas Heinz Pohlkamp die Urkunde für den Grundstein. Alexandra Leiße, Mitglied des Vorstandes des Trägervereins Nippeser FrauenForum, erläuterte kurz, welche Gegenstände außerdem in den Grundstein gelegt werden sollten: eine aktuellen Ausgabe des Kölner Stadt-Anzeigers, die im Umlauf befindlichen Münzen sowie eine Computer-Maus als Symbol für den aktuellen Stand der PC-Technik.

Heinz Pohlkamp, Angela Spizig und Eva Pohl sowie die Vertreterinnen des Nippeser FrauenForums füllten und verschlossen dann gemeinsam die Kupferkartusche und senkten sie in die Öffnung des Grundsteins. Zusammen bedeckten sie dann die Kartusche mit Mörtel, damit weitere Bausteine die neue Wand vollenden konnten.

Marita Alami vom Nippeser FrauenForum e.V., die schon mit einigen Vorbemerkungen den Anfang gemacht hatte, lud die anwesenden Gäste zu einem kleinen Imbiss ein und dazu, sich einen der geschliffenen Kieselsteine, welche die Stehtische dekorierten, als Andenken mitzunehmen, denn in ihrer Einzigartigkeit symbolisierten sie die Vielfalt, welche sich die Gründerinnen für das neue Haus der Möglichkeiten wünschen, und erinnerten an einen wichtigen Leitsatz für das forumF: 'Stolpersteine zu Bausteinen machen'.

Guido Breunung von www.domstadt.tv hat als Mentor des forumF - IT-Kompetenzzentrums die Veranstaltung aufgezeichnet und Ausschnitte als Real-Player Videostream auf der Website seines Unternehmens zur Verfügung gestellt.

Dateien zum Download:


Besuch des Oberbürgermeisters der Stadt Köln

Dem Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma hatte das Projekt Frauenzentrum Neue Technologien unmittelbar eingeleuchtet und er begleitete es wohlwollend von Beginn an. Nachdem er weder zur Grundsteinlegung noch zu Eröffnung kommen konnte, besuchte er das IT-Kompetenzzentrum am 3. März 2004. Er besichtigte das 850 Quadratmeter große Gebäude und informierte sich über die Bildungsarbeit des forumF.


Weitere Einträge zu Geschichte:


Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen
Copyright © 2002-2017 forumFTop Top
Frauennetzwerke, Frauenportal, Frauenkalender, Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Marita Alami, Webentwicklung, CMS, Berufsrückkehrerinnen, Wiedereinsteigerinnen